Eine Tresor-Öffnung aus der Königsklasse Nr.0271

.

Prachtvoller, imposanter Schranktresor der in die Königsklasse einzureihen ist. Ein Nietentresor der etwa 1750 zwischen Florenz und Modena hergestellt wurde. Im Zentrum reiche Dekoration die genau zum Ende der Barockzeit passt, die Substanz ist erstklassig. Der Holzkorpus ist allseits dicht mit Grossnieten versehen. Es wurden drei Einzelschlösser verbaut 3Hauptschlüssel und 2 Stiftschlüssel werden zur Bedienung verwendet. Die Schliessmechanik mit 6 Schliessfunktionen und 5 Tricks ist kaum zu überbieten Trick- und Blockademechanik vom feinsten.

Die Öffnung kann nur plausibel mit dem oben zur Verfügung stehenden Video beschrieben werden.

.

Sehr schwere, massive Eisenkasette mit 4 Schleppriegel und 4 Angriffen. Aussen schlicht mit verdecktem Schlüsselloch das mit einem Trick zu öffnen ist. Innen ein 12 schliessiges Deckelschloss (Spinnenschloss) mit Zentrumskapelle. Federaufnahmen und Umlenkbolzen mit 22 Messingrosetten abgedeckt. Der zweiteilige Reifbesatz, in Form eines Kreuzes und eines Sterns, ist ausgebrochen jedoch im Original vorhanden. Ursprünglicher Verwendungszweck: Soldtruhe für Reisläufer oder Eisentruhe für Zoll- oder Steuergelder.

Opferstock aus Eichenholz mit Eisen beschlagen. Oben ist der Einwurfschlitz mit einem Bügel abgedeckt um ein rausfischen zu verhindern. Der obere Teil inc. Geldfach ist mit Blech beschlagen und mit geschmiedeten Bändern allseits verstärkt. Ein Verstärkungsband auf jeder führt allseitig nach unten wo es als Sockelbefestigung diente. Das Geldfach ist mit einem Türchenschloss mit zwei schiessenden Fallen verdeckt. Gesichert wird das Geldfach zusätzlich durch eine Überfalle mit einem Vorhängeschloss auf der Front und zwei Überfallen mit Vorhängeschlössern auf der linken Seite.